Auf was für einem Platz / Untergrund kann man am besten Spikeball spielen? Dieser immer wieder gestellten Frage widmen wir uns in diesem Beitrag. Nicht zuletzt ist die Wahl einer Spielfläche essenziell für das Spiel. Bei der Auswahl gilt es viele Kriterien zu berücksichtigen.

Die Wahl des Spikeball Spielfelds

Die Grundkriterien für die Auswahl eines passenden Spielfelds fürs Spikeball sind:

  • Ausreichend viel Platz: Mindestens 5 Meter sind gut (Details findest du in unserem Beitrag Platzbedarf beim Spikeball).
  • Ein sicherer und gefahrenfreier Untergrund: Spitze Gegenstände, Scherben, Steine und Co sollten vermieden werden.
  • Keine Behinderung von Passanten: Straßen, Radwege, Liegewiesen usw. sind generell problematisch. Achtet bitte immer auf Passanten um Ärger zu vermeiden und eure Spots zu bewahren. Rücksicht ist das A&O. Noch dazu weil ihr als spielende Personen verantwortlich seid, wenn ihr jemanden behindert und dadurch etwas passiert.
  • Gemütlich, entspannt, ruhig: Kommen wir zu den schönen Seiten. Es macht natürlich viel mehr Spaß wenn man an einem sonnigen, ruhigen und lärmfreien Platz spielt als direkt neben der Hauptstraße über die alle 5 Minuten ein LKW donnert.
  • Zentral und Zuschauerfreundlich: Zentral ist super um die Anfahrt für alle zu ermöglichen. Und Zuschauerfreundlich ist großartig um den Sport zu präsentieren. Sehr gerne bleiben Zuschauer stehen und beobachten das bunte Treiben. Und vielleicht verirrt der eine oder andere sich ja zu euch und ist in Zukunft ein potentieller Mitspieler für eure Gruppe? Übrigens: Infos zu den Spikeball Communitys findest du hier.

Spikeball im Sand am Strand

Sand ist definitiv einer der besten Untergründe zum Spikeball spielen. Sand und Sonne machen ja an sich schon alles besser und entspannter. Aber das Bewegen im Sand, das feine Gefühl von den Sandkörnern an den Füßen und die Möglichkeit sind jederzeit in den Sand werfen zu können ohne sich dabei zu verletzen, ist einfach großartig.

Dazu kommt, dass die Bewegung im Sand noch ein bisschen anstrengender ist als die Bewegung auf hartem Untergrund. Neben dem Spaß also auch noch ein gutes Training für den ganzen Körper. Auch die Gelenke bedanken sich dafür. Denn Sand ist gerade bei intensivem Spiel besser für die Gelenke. Alles ist etwas gedämpfter. Und die Gelenke freuen sich.

Wenn du also die Möglichkeit hast, dann schnapp dir dein Spikeball Set und dann nichts wie ab in den Sand.

Wiese & Felder

Großartig zum spielen solange eben. Wenn zahlreiche Schlaglöcher, Maulwurfshügel und Co, dann bringen Felder und Wiesen das Risiko von Verletzungen durch Umknicken von den Gelenken. Ist eine Wiese wie in städtischen Parks üblich aber flach, dann macht es richtig Spaß dort zu spielen.

Besonders wenn es dann noch schattenspendende Bäume gibt unter denen man sich erholen und ein kühles Getränk trinken kann. Gibt es dann noch eine Eisdiele in der Nähe, dann ist der Tag schon gewonnen. Neben dem Strand ist die Wiese definitiv der beste Platz zum Spikeball spielen.

Harter Untergrund

Ein harter Untergrund macht das Laufen, abstoppen, drehen und Beschleunigen einfach. Zugleich bietet er aber auch ein höheres Verletzungsrisiko bei Stürzen und ist nicht so schonend und gelenkfreundlich. Asphalt kann man machen, muss man aber nicht. Sportplätze hingegen können richtig Laune machen. Aber achte bei härteren Untergründen immer auf Gelenke und Co.

Und nahezu alle Hechtsprünge und gewagten Rettungsversuche fallen auf hartem Untergrund weg. Außer du bist super hartgesotten und ein paar Schrammen, Kratzer und Abschürfungen sind dir egal. Es gibt ja nicht ohne Grund Pflaster mit Tieren darauf :-D.

Indoor

In einem Raum spielen ist großartig. Und zugleich kompliziert und nicht ganz ungefährlich. Wände sind eine großartige Ergänzung. Und bilden dennoch eine Gefahr. Speziell zu diesem Thema haben wir einen Beitrag „Wände als Gimmick beim Spikeball“ für dich.

Knieschoner und Stabilisierung

Wenn du viel spielst und dich gerne in den Dreck schmeißt, dann solltest du über Knieschoner/Protektoren nachdenken. Besonders auf härteren Untergründen (also nicht Sand), freuen sich die Knie sehr über einen gepolsterten Schutz.

Hast du bereits Probleme mit einem Knie, dann sind Kniebandagen zur Stabilisierung ein Segen. Die Stützverbände sorgen für mehr Stabilität und verhindern das Risiko vom Umknicken. Die Bandage mindert den Druck auf das Gelenk und trägt dazu bei, dass du auch noch in vielen Jahren Freude mit deinen Gelenken hast.

Weitere Infos und Details zur Entlastung der Gelenke findest du im Beitrag zum Thema Knieschoner und Stabilisierung der Gelenke.

Spikeball Set kaufen

Wenn du überlegst dir dein eigenes Spikeball Set zuzulegen, dann schau dich am besten mal im Spikeball Shop um. Dort findest du die verschiedenen Sets wie z.B. das Spikeball Set. Falls du dir noch nicht sicher bist, haben wir die verschiedenen Spikeball Sets für dich unter die Lupe genommen. Unsere Ergebnisse findest du als Testberichte auf unserer Homepage.

Wir jedenfalls wünschen dir ganz viel Spaß beim Spielen. Auf das du viele bunte und großartige Plätze findest.