Die Regeln von Spikeball sind sehr überschaubar und leicht zu erlernen. Wer also mit Spikeball anfangen möchte, muss nicht lange lesen oder komplexe Themen verstehen sondern kann direkt losstarten.

Auf dieser Seite haben wir dir die Spielregeln nach der Wichtigkeit geordnet für dich zusammengestellt.

(If you are looking for the Spikeball rules in English click here)

Spikeball Regeln in Kurzfassung

Weiter unten findest du eine relativ ausführliche Regelerklärung. Wenn du dich nur schnell mit den allerwichtigsten Grundregeln vertraut machen willst, dann haben wir hier eine Kurzfassung.

Die Spikeball Regeln in 30 Sekunden:

  • Spikeball wird regeltechnisch gespielt wie Volleyball.
  • 2 Teams mit je 2 Spielern spielen gegeneinander.
  • Das Spielfeld ist nicht auf eine Seite begrenzt sondern für beide Teams gleichermaßen 360 Grad groß.
  • Alle Arten der Ball-Berührungen sind erlaubt.
  • Jedes Team hat pro Angriff 3 Ballkontakte (weniger als 3 Berührungen sind erlaubt).
  • Der Ball muss nach dem Angriff vom Netz runterspringen.
  • Gegnerische Spieler dürfen nicht behindert werden.

 

Alles klar? Wunderbar. Dann ist es jetzt an der Zeit dir dein eigenes Spikeball-Set zu besorgen. Und dann heißt es ab in den Park mit Freunden.

Wenn du noch mehr Details zu den Regeln haben willst, dann findest du direkt weiter unten alle Regeln ausführlich und im Detail. In jedem Fall viel Spaß beim Spielen und auspowern in der Sonne.

Die Grundregeln vom Spikeball

Beim Spikeball geht es darum, den Ball auf das Netz am Boden so zu spielen, dass das gegnerische Team den Ball nicht mehr erreichen und zurückspielen kann.

Anzahl der Berührungen: Der Spikeball selbst darf pro Spielzug bis zu 3x vom eigenen Team berührt werden. Im Anschluss muss das gegnerische Team den Ball annehmen und hat ebenfalls 3 Berührungen frei.

Erlaubte Berührungen: Der Ball darf mit allen Körperteilen berührt werden. Jede Berührung zählt als solche. Der Ball muss also entweder vom Mitspieler angenommen oder direkt auf das Netz gespielt werden.

Komplettes Spielfeld: Im Unterschied zu Volleyball gibt es nicht die eigene Seite. Sondern beide Teams haben die volle Fläche von 360 grad um das Netz/Trampolin herum. Dadurch wird das Spiel sehr Actionreich und Bewegungslastig.

Aufbau / Aufstellung der Spikeball Teams

Das Spikeball Netz / Trampolin wird auf möglichst ebene Boden gestellt. Im besten Fall am Strand oder auf einer großen Wiese. Achtet darauf, dass keine gefährlichen oder spitzen Gegenstände herumliegen.

Aufstellung der Spieler: Die 4 Spieler stehen je 90 Grad vom Mittelpunkt des Netzes aus gesehen auseinander um das Netz herum. Die Teams stehen nebeneinander.

Annehmender Spieler: Der Spieler gegenüber dem Aufschlagenden Spieler nimmt den Ball an.

Aufschlagreihenfolge: Diese wird vor dem Spielbeginn festgelegt. Bei einem Ballwechsel ist der nächste Spieler mit dem Aufschlag dran bis alle 4 Spieler auf dem Feld die Aufgabe / Angabe hatten.

Das Spiel selbst

Die Angabe / Aufgabe: Bei der Aufgabe muss immer mindestens ein Fuß am Boden sein. Der Ball muss mindestens 5 cm hochgeworfen und darf erst dann geschlagen werden.

Abstand der Spieler: Der Abstand beim Aufschlag zum Netz muss mindestens 1,80 Meter vom Spikeball Netz betragen. Nur der annehmende Spieler darf den Abstand frei wählen und auch näher am Netz stehen.

Nach erfolgter Angabe, dürfen sich die Spieler frei bewegen. Wurde der Ball von einem Team auf das Netz gespielt, muss die andere Mannschaft den Ball annehmen. Die Teams dürfen sich nicht gezielt behindern oder blockieren.

Wie der Ball auf das Netz geschlagen / gebracht wird, spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, dass nach dem Angriff nur die Gegner den Ball berühren dürfen. Auch versehentliche Berührungen oder das Anspielen des Mitspielers ist ein Fehler.

Punkt erzielt: Hat ein Spieler einen Punkt erzielt, hat das gleiche Team auch weiterhin die Angabe. Nach jedem Punkt tauscht der Spieler mit Angabe nun die Position mit dem eigenen Mitspieler. So greift man immer abwechselnd die gegnerischen Spieler an und nicht immer den Selben.

Fouls bei der Angabe: Ein Spieler der Angabe hat, darf ein Foul im Rahmen der Angabe begehen. Beim 2. Foul erhält das gegnerische Team einen Punkt. Wann genau ein Foul ausgelöst wird, findest du im Blog Beitrag Fouls beim Spikeball.

Punktesystem

Punktevergabe: Die Vergabe vom Punkten erfolgt nach dem Rally-Point-System (also dem gleichen System wie beim Volleyball). Das heißt Teams können nicht nur Punkte erzielen, wenn sie das Aufschlagrecht haben. Macht der Gegner einen Fehler, bekommt man entsprechend ebenfalls einen Punkt.

Punkte bis zum Sieg: Gespielt wird bis 15 oder 21. Die Zielpunktzahl kann aber auch unabhängig von dieser Zahl definiert werden. Für Turniere wird vorher die Zielpunktzahl festgelegt.

Punktedifferenz: Um zu gewinnen, muss das führende Team 2 Punkte Abstand auf den Gegner haben.

Punktevergabe

Punkte gibt es beim Spikeball für die folgenden Vergehen/Fehler:

Aufschlagende Mannschaft: Bei einem Fehler erhält die Mannschaft die den Punkt gemacht hat den Ball.

Bodenkontakt: Berührt der Ball den Boden verliert die Mannschaft die aktuell ihren Spielzug hat einen Punkt. Die andere Mannschaft erhält die Angabe.

Fehler auf dem Netz:

Das Netz selbst kann Fehler auslösen die eine Punktevergabe nach sich ziehen.

  1. Kontakt mit dem Rahmen vom Netz: Trifft der Ball auf den Netzrahmen, ist dies sowohl im Spiel auch als beim Aufschlag sofort ein Fehler.
  2. Doppelte Netzberührung: Berührt der Ball das Netz doppelt, ist dies ein Fehler von der spielenden Mannschaft. Wenn der Der Ball auf dem Netz rollt und nicht abspringt ist dies entsprechend auch ein Fehler.
  3. Ball muss Netz verlassen: Der Ball muss nach dem Angriffskontakt vom Netz runterspringen. Und dann vom gegnerischen Team angenommen werden.

Noch immer nicht genug? Dann schau dir dieses PDF an. Darin sind noch einige Profiregeln erklärt und sehr ausführlich aufgeführt.

Und hier findest du das offizielle Spikeball Regelwerk: https://spikeballroundnet.com/official-rules