Spikeball ist grundsätzlich auf 4 SpielerInnen ausgelegt. Wie beim Beachvolleyball spielen beim klassischen Spikeball 2 gegen 2 Personen (zu den Regeln). Wenn man allerdings ein bisschen kreativ oder findig ist, dann lässt sich auch in jeglichen anderen kreativen Konstellationen spielen.

Ob 2 VS 2, zu 3. oder mit 6-8 Personen. Alles ist möglich. Nur der Spaß darf nicht zu kurz kommen. Wir haben in diesem Beitrag ein paar Ideen für dich und deine Freunde, wie ihr das Maximum aus eurem Spikeball Set herausholen könnt. Viel Spaß mit diesen Ideen und abwechslungsreichen Vorschlägen.

Wenn du mit mehr als 4 Personen spielst, dann müsst ihr etwas findig werden. Im Folgenden stellen wir euch ein paar Spielweisen vor. Aber natürlich könnt ihr auch selbst kreativ werden und alles Mögliche ausprobieren.

Wie viele Personen können spielen?

Ganz grundsätzlich gesprochen: Es gibt kein Maximum. Wenn ihr eine Art „Rundlauf“ wie beim Tischtennis macht, dann können auch 50 Personen spielen. Die Frage ist nur, wie lange das ganze Spaß macht. Mit der richtigen Truppe aber kein Problem.

Wenn ihr zu 6. unterwegs seid, dann macht es Sinn einfach den 2 vs 2 Klassiker zu spielen. Kurze Pausen für die übrigen 2 Personen sind sowieso immer gut um dann im nächsten Spiel wieder richtig Tempo machen zu können. Falls euch das nicht reicht, hier jetzt die angekündigten Spielvarianten für andere Spielerzahlen.

Spikeball zu zweit

Beim Spiel zu 2. gibt es 2 Varianten. Entweder 1 VS 1. Oder beide spielen als Team gegen sich selbst.

Beim 1 VS 1 Spiel, kann man die Anzahl der Ballkontakte limitieren. 2 Kontakte reichen hier in aller Regel aus, auch wenn es damit ein bisschen schwieriger ist. Will man es sich richtig schwer machen und zugleich ein gutes Techniktraining aufbauen, dann kann man auch mit nur einem Ballkontakt spielen. Das heißt jeder Ball muss direkt zurück aufs Netz gehen. Anspruchsvoll aber möglich.

Spiel mit 3 Personen

Bei 3 Spielern könnt ihr entweder 2 VS 1 spielen. Das wird aber schnell fad für die Person die allein spielt. Alternativ könnt ihr eine Person als Springer definieren. Diese Spielfigur ist für beide Teams im Einsatz und wechselt immer zum Ballführenden Team.

Das ganze wird immer dann etwas Tricky, wenn es um die Übergabe geht. Denn ist der Springer in den Angriff involviert, dann kann er nicht wirklich an der Annahme mitwirken. Macht aber nichts. Das macht das ganze Spiel nur noch interessanter. Und so haben auch die anderen beiden Rollen mehr zu tun und müssen das abdecken, was normalerweise 2 Personen machen. Insgesamt also eine Variante, bei der alle 3 Spieler ordentlich zum Einsatz kommen.

Will man das ganze noch etwas verwirrender, dann ist immer die Person im anderen Team, die nicht den Angriff führt. Eigentlich gibt es dann also keine Teams mehr und auch das Zählen der Punkte wird schwierig. Aber dadurch ist man immer zu zweit im Verteidigenden Team und baut den Angriff zu zweit auf. Und ab dem Angriffsschlag wechselt die nicht angreifende Person ins andere Team.

Spikeball Spiel zu fünft

Ist man zu fünft, kann man ganz einfach 2 VS 3 spielen. Alternativ kann man einen fliegenden Spielerwechsel machen. Wenn also das angreifende Team den Ball hat, dann wechselt das verteidigende Team einen der Spieler fliegend im Spiel aus. Das sorgt für Abwechslung und ein bisschen Verwirrung. Hierbei ist zu beachten, dass 5 Personen auf dem Feld schon recht viele sind. Gerade wenn man nur 4 Spieler gewöhnt ist, muss man besondere Vorsicht walten lassen um sich nicht über den Haufen zu rennen.

6 Spieler beim Spikeball

Wenn man zu sechst ist, dann bietet es sich an, das zwei Personen Pause machen. Wenn ihr aber alle gleichzeitig auf das Spikeball Pro Kit (Tournament Edition) eindreschen wollt, dann habt ihr zwei nette Varianten.

Variante 1 ist unser persönlicher Favorit. Dabei spielen 2 VS 2 VS 2. Und der Ball geht immer im Kreis. Vorher muss also definiert werden, in welcher Reihenfolge die Teams annehmen müssen. Wenn ihr es noch etwas bunter wollt, könnt ihr auch je eine Person aus dem eigenen Team einem gegnerischen Team zuweisen. Macht also z.B. Spieler A einen Angriff, dann muss das Team B annehmen. Greift Spieler B an, muss Team C annehmen. Etwas komplex weil man sich immer auch noch merken muss, bei wem man annehmen muss, aber absolut spaßig. Bei dieser Variante müsst ihr sehr aufmerksam spielen um euch nicht über den Haufen zu rennen. Aber das ganze ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

8 Personen im Spiel

Bei 8 Personen wird es sehr schnell sehr voll. Hier könnt ihr durchrotieren und nach jedem Angriff die beiden Spieler auswechseln. Oder ihr spielt 4 VS 4, wobei alle gleichzeitig auf dem Feld sind. Bei dieser Variante heißt es einfach ausprobieren was euch am meisten Spaß macht und was halbwegs gut funktioniert.

Bei 8 Personen lohnt es sich aber schon fast ein 2. Set anzuschaffen. Wirf doch mal einen Blick auf den Spikeball Shop um zu sehen, was es an Sets gibt.

Varianten mit mehr Spielern

Wenn ihr mehr als 8 Personen habt die spielen wollen, dann wird es auf alle Fälle Zeit sich ein neues Spikeball Set zuzulegen. Oder ihr spielt Rundenlauf. Dabei gibt es zwei Seiten. Und die Person die am Zug ist, muss den Ball direkt zurück aufs Netz spielen. Wer es nicht schafft den Ball anzunehmen und zurückzuspielen, scheidet aus. Am Ende einer jeden Runde gibt es dann einen König.

 

Hinweis: Alle aufgezählten Varianten mit mehr oder weniger SpielerInnen sind nette Möglichkeiten, um ein bisschen Abwechslung ins Spiel zu bringen. Wir haben uns diese Varianten ausgedacht und zum Teil erprobt. Über neue Ideen und Vorschläge sind wir immer erfreut. So oder so viel Spaß beim Ausprobieren dieser. Fröhliches Spikeball spielen wünschen wir.