Wie die No-Hit Zone beim Roundnet einzeichnen

Die No-Hit Zone ist ein eingezeichneter Kreis, der um das Spikeball-Netz herum liegt. Diese Zone darf normal betreten werden, nicht aber beim Schlag bzw. nach dem Schlag auf das Netz. Diese Regel wurde eingeführt, um den Spielfluss zu verbessern. Ohne No-Hit Zone konnten sich alle guten Spieler:innen beim Angriffsschlag direkt über das Netz stellen und den Ball in alle Richtungen zu schlagen. Damit war die Annahme des Balls nahezu unmöglich. Dank der No-Hit Zone sind Spielzüge wieder länger geworden und das Spiel hat an Qualität gewonnen.

Einzeichnen einer No-Hit Zone

Das Einzeichnen erfordert einen Zollstock bzw. ein Maßband und eine ruhige Hand. Oder aber das passende Werkzeug der Marke Eigenbau. Erstmal heißt es den Abstand ausmessen und die passende Entfernung an ca. 8 Stellen markieren. Anschließend kann der Kreis um das Netz herum von Hand eingezeichnet werden.

Wer lieber tüftelt, kann sich auch aus Seil und einem Trichter ein Tool zum Einzeichnen der No-Hit Zone basteln. Der Trichter wird einfach am Ende vom Seil befestigt. Und das Seil selbst bekommt eine Markierung für die No-Hit Zone und die Serving-Line (die Aufschlaglinie). So kannst Du problemlos innerhalb von einer Minute alle notwendigen Linien einzeichnen.

Welches Material zum aufmalen der No-Hit Zone?

Am einfachsten und auch am ökologischsten ist (bisher zumindest) einfaches Mehl. Das lässt sich selbst auf Kunstrasen gut verwenden, verschwindet mit der Zeit von allein und ist spätestens nach dem nächsten Regen komplett weggespühlt.

Von den Kosten her schneidet Mehl recht gut ab und ist auch für die Umwelt unbedenklich. Allemal besser jedenfalls als irgend ein Spray aus einer Dose zum markieren.

Entfernung der No-Hit Zone vom Netz

Der Abstand der No-Hit Zone zum Netzrand beträgt 1,5 feet (0,4572 Meter).
Zur Netzmitte sind es 3 feet (0,9144 Meter).

Alle Abstände und Distanzen beim Spikeball kannst Du hier nachlesen.

Newsletter: Infos zu neuen Produkten, Sonderaktionen, Gewinnspiele, Spielideen, sehenswerte Videos und mehr. Kostenlos und maximal 2x im Jahr.
Für Schulen: Spezieller Newsletter für Schulen & Vereine verfügbar. | Für den Newsletter anmelden.